Das war Drumsite 2017: Aftermovie

… zum ersten Drumsite-Event, hieß es am 22. 10. 2017 im Live-Music-Club „Docks“ auf der Hamburger Reeperbahn. Larissa Witzl, die für das Online-Marketing von STICKS zuständig ist, hatte die Idee dazu. Es sollte ein Event von Drummern für Drummer sein, bei dem man sich in angenehmer Club-Atmosphäre beim Drum Talk mit Drummer-Kollegen austauschen kann, mit Produkt- und Artist-Relations-Managern über neues Equipment und neue Trends fachsimpeln kann, und bei dem angesagte Drummer der Szene live mit Performances und/oder Workshops zu erleben sind.

Diese Idee war einfach zu gut, um sie nicht sofort und so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen. So entstand das Drumsite-Konzept,
das mit dem ersten Event im Oktober in Hamburg an den Start ging. Yamaha Drums, DW und Gretsch Drums, Ludwig Drums, Meinl Cymbals, Istanbul Agop Cymnbas, Rohema Sticks, Q Percussion Sticks, Crescendo Gehörschutz und die Hamburg School of Music waren die
Aussteller, bei denen auch exklusive neue Instrumente zu sehen waren. Meinl Cymbals zeigte neben den Neuheiten des Jahres 2017
auch einige spezielle Prototypen aus der Research & Development-Abteilung, bei DW konnte man u. a. ein rares neues Kit aus der DW
Collector’s Jazz Serie bewundern, und Yamaha präsentierte das zu der Zeit einzige Set der neuen Tour CustomSerie in Europa. Auf diesem
Set spielte dann der mit über 2.500 Titeln wohl most wohl most recorded Drummer der aktuellen deutschen Popmusik-Szene: Kallas spielte seine erste Solo-DrumPerformance vor Drummerkollegen und gab viele Insider-Tipps zur Studioarbeit sowie zum Sound- und Groove-Design. Zu erleben waren außerdem hochklassige Auftritte von Tobias Mertens und Chris Heiny, von Felix Lehrmann und Benny Greb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.